Beschreibung: 

 

A) Lage

Das Zementwerk Lengfurt liegt im Maintal am Ostrand des Spessarts, 25 km westlich von Würzburg im Freistaat Bayern. Naturräumlich liegt das Untersuchungsgebiet im südwestlichen Randbereich der Marktheidenfelder Platte, die sich als Hochfläche zwischen Remlingen und Urspringen erstreckt.

B) Übersicht – Abbau und Rekultivierung

Im Steinbruch Homburger Höhe wurde bis 1957 abgebaut. Zwischen 1957 und 1994 wurde überwiegend im nördlich gelegenen Steinbruch Locksberg abgebaut. Ab 1994 ist der Steinbruch Homburger Höhe wieder ausschließlicher Versorger des Zementwerkes Lengfurt.

1. Genehmigte Abbaufläche: 70 ha (Status 2010)
2. Rekultivierungsstatus: 0 ha (Status 2010)
3. Maßnahmen aus dem Rekultivierungsplan (1994):

  • Offene Felsflächen zum größten Teil bestehen lassen
  • Aufforstung
  • Naturwald, evtl. gesäter Wald
  • Schüttkegel, werden der Bruchwand in unterschiedlicher Höhe vorgelegt
  • Standortaufbesserung mit vegetationsfähigem Rohboden
  • Schüttung auf der Bruchsohle
  • Bruchsohle mit Blocksatz – Haufen
  • Abgeräumte Flächen im Randbereich – Sukzession
  • Gerinne, Wasserführung
  • Schaffung von wechselfeuchten Mulden
  • Vereinzelte Pflanzung von Gehölzen

C) Naturschutzgebiete

Naturschutzgebiete

  • 00349.01 Kallmuth, 18,2 ha (angrenzend)

Landschaftsschutzgebiete

  • 00561.01 LSG innerhalb des Naturparks Spessart (ehemals Schutzzone), 136133,16 ha (Umgebung, Süden)

FFH-Gebiete

  • 6123-371 Magerstandorte bei Marktheidenfeld und Triefstein (in der Nähe, Norden)
  • 6123-302 Maintrockenhänge an Kallmuth und Hübschenberg (in der Nähe, Süden)
Beschreibung der Lebensräume, Flora und Fauna: 

 

A) Vorhandene Habitate: siehe Biotoptypen

B) Zu fördernde Habitate

Tümpel
Anthropogen freigelegte Felsbildung
Geröll-Halden
Rohrkolben-Bestand
Magerwiese mittlerer Standorte
Mesophytische Saumvegetation
Saumvegetation trockenwarmer Standorte
Ausdauernde Ruderalvegetation trockenwarmer Standorte
Magerrasen basenreicher Standorte
Gebüsch trockenwarmer, basenreicher Standorte
Gebüsch mittlerer Standorte
Feldgehölz
Feldhecke trockenwarmer Standorte
Sukzessionswald
Sukzessionswald mit überwiegendem Laubbaumanteil

C) Zu fördernde Arten

Zippammer

D) Gesamtarten beider Steinbrüche (Locksberg und Homburger Höhe; 2001-02)

Farn- und Gefäßpflanzen (zusätzlich Armleuchteralgen): 498
Vogelarten: 74
Amphibien: 8
Reptilien: 4
Libellen: 20
Heuschrecken: 15
Tagfalter und Widderchen: 40
Sonstige Tierarten: 13

E) Biotoptypen (2001-02)

Tümpel
Offene Wasserfläche eines Teiches
Offene Wasserfläche eines Absatzbeckens
Anthropogen freigelegte Felsbildung
Geröllhalden
Anthropogene Gesteinshalde
Anthropogene Erdhalde
Rohbodenfläche, lehmige od. tonige Abbaufläche
Flutrasen
Fettwiese mittlerer Standorte
Magerwiese mittlerer Standorte
Trittrasen
Lückiger Trittpflanzenbestand
Tauch- oder Schwimmblatt-Vegetation der Stillgewässer
Ufer-Schilfröhricht
Rohrkolben-Röhricht
Nitrophytische Saumvegetation
Mesophytische Saumvegetation
Saumvegetation trockenwarmer Standorte
Brennnessel-Bestand
Landreitgras-Bestand
Annuelle Ruderalvegetation
Ausdauernde Ruderalvegetation  trockenwarmer Standorte
Ausdauernde Ruderalvegetation frischer bis feuchter Standorte
Grasreiche ausdauernde Ruderalvegetation
Magerrasen basenreicher Standorte
Weinberg
Feldgehölz
Feldhecke trockenwarmer Standorte
Gebüsch trockenwarmer, basenreicher Standorte
Gebüsch mittlerer Standorte
Brombeer-Gestrüpp
Baumreihe
Edellaubholz-Bestand
Mischbestand mit überwiegendem Laubbaumanteil
Von Bauwerken bestandene Fläche
Völlig versiegelte Strasse
Unbefestigter Weg oder Platz
Lagerplatz
Bodendecker-Anpflanzung

Laufende Projekte:

  • Kooperation mit Waldkindergarten Legfurt
  • Kooperation mit Grundschule Lengfurt
  • Steinriegel Lengfurt - Versteck und Lebensraum für Zauneidechse & Co.
  • Schulprojekt Werk Lengfurt "Kunst mit Steinen"