Beschreibung: 

1) Lage

Das Zementwerk Schelklingen liegt etwa 25 km westlich von Ulm und erhält seine Rohstoffe von den nahegelegenen (ca. 3km) Steinbrüchen Vohenbronnen, Gerhausen (ca. 7km) und der Quarz- und Sandgrube Altheim (ca. 6 km). Schelklingen selbst liegt im Urdonautal, am Fuße der schwäbischen Alb.

2) Übersicht – Abbau und Rekultivierung

Genehmigte Abbaufläche: rund 132 ha (Status 2010)

Rekultivierungsstatus: 28,4 ha (Status 2010)

< > aus dem Rekultivierungsplan:

forstliche Rekultivierung

landwirtschaftliche Rekultivierung; extensives Grünland

Erhaltung einiger Felswände für die Ansiedlung von Wanderfalke und Kolkraben

3) Naturschutzgebiete

Naturschutzgebiete

  • 4.051 Rabensteig; 28 ha (Norden)
  • 4.072 Schmiecher See; 50,6 ha (Westen)

Landschaftsschutzgebiete

  • 4.25.108 Blaubeuren; 3429,9 ha (Nordosten)
  • 4.25.121 Schelklingen; 4268 ha (teilweise überlagert)
  • 4.25.135 Almendingen; 991 ha (Südwesten)
  • 4.25.134 Altheim; 191 ha (Süden)

FFH Gebiete (in unmittelbarer Nähe)

  • 7623-341 Tiefental und Schmiechtal; 3304,49 ha (Westen)
  • 7524-341 Blau und Kleine Lauter; 1588,92 ha (Nordosten)

Vogelschutzgebiete (in unmittelbarer Nähe)

  • 7624-401 Lautertal auf der Schwäbischen Alb; 2775,93 ha (Nordosten)
  • 7624-402 Schmiechener See; 73,03 ha (Westen)
Beschreibung der Lebensräume, Flora und Fauna: 

A) Vorhandene Habitate: siehe Biotoptypen

B) Zu fördernde Habitate: siehe Biotoptypen

C) Zu fördernde Arten

Zielarten für Kalkmagerrasen

Pflanzen

  • Ajuga genevensis (Genfer Günsel)
  • Antennaria dioica (Zweihäusiges Katzenpfötchen)
  • Bromus erectus (Aufrechte Trespe)
  • Crepis alpestris (Alpen-Pippau)
  • Dianthus carthusianorum (Karthäuser-Nelke)
  • Galium verum (Echtes Labkraut)
  • Gentiana ciliata (Gefranster Enzian)
  • Gentiana germanica (Deutscher Enzian)
  • Globularia punctata (Gewöhnliche Kugelblume)
  • Gymnadenia spp. (Händelwurz)
  • Hippocrepis comosa (Hufeisenklee)
  • Linum tenuifolium (Zarter Lein)
  • Orchis militaris (Helm-Knabenkraut)
  • Poa pratensis subsp. angustifolia (Schmalblättriges Wiesen-Rispengras)
  • Potentilla heptaphylla (Rötliches Fingerkraut)
  • Potentilla tabernaemontani (Frühlings-Fingerkraut)
  • Pulsatilla vulgaris (Küchenschelle)
  • Ranunculus bulbosus (Knolliger Hahnenfuß)
  • Rosa micrantha (Kleinblütige Rose)
  • Teucrium montanum (Berg-Gamander)
  • Thymus pulegioides (Arznei-Thymian)
  • Veronica austriaca (Österreichischer Ehrenpreis)
  • Veronica teucrium (Großer Ehrenpreis)

Tiere

  • Colias spp. (Gelblinge)
  • Coronella austriaca (Schlingnatter)
  • Cupido minimus (Zwerg-Bläuling)
  • Lanius collurio (Neuntöter)
  • Papilio machaon (Schwalbenschwanz)
  • Sylvia communis (Dorngrasmücke)
  • Zygaena carniolica (Esparsetten-Widderchen

Zielarten für temporäre bis perennierende Kleingewässer, wechselfeuchte Pionier- und Ruderalfluren (Wanderbiotopkomplex)

Pflanzen

  • Characeen (Armleuchteralgen)
  • Centaurium pulchellum (Kleines Tausendgüldenkraut)
  • Juncus articulatus (Gliederbinse)
  • Potamogeton spec. (Laichkraut)
  • Phragmites australis (Schilf)
  • Molinia arundinacaea (Pfeifengras)
  • Salix spec. (Weide)

Tiere

  • Charadrius dubius (Flussregenpfeifer)
  • Bufo calamita (Kreuzkröte)
  • Triturus cristatus (Kammmolch)
  • Ischnura pumilio (Kleine Pechlibelle)
  • Orthetrum brunneum (Südlicher Blaupfeil)
  • Sympetrum flaveolum (Gefleckte Heidelibelle)

D) Gesamtarten

  • Pflanzenarten: 369 (2008; Steinbruch + Umfeld (500m))
  • Vogelarten: 67 (2008; Steinbruch + Umfeld (500m))
  • Tagfalter und Widderchen: 46 (2008; Steinbruch + Umfeld (500m))
  • Amphibien: 9 (2010)
  • Libellen: 14 (2008; Steinbruch + Umfeld (500m))
  • Fledermäuse: 11 (2008; Steinbruch + Umfeld (500m))
  • Reptilien: 5 (2008; Steinbruch + Umfeld (500m))

E) Biotoptypen

Biotopstruktur im Steinbruch

  • Bermen und Sohlen
  • Felswände und Verwitterungshalden
  • Gewässer ausdauernd
  • Gewässer ephemer
  • Steilwände
  • Bauwerke und Fahrwege

Biotopstruktur des Umfeldes

  • Landwirtschaftliche Nutzflächen (Äcker, Wiesen, Weiden)
  • Magerrasen basenreicher Standorte
  • Säume, Stauden- und Schlagfluren, Straßenbegleitflächen
  • Feldhecken und –gehölze, Gebüsche, Waldmäntel
  • Wald
  • Wege und Siedlungsflächen

Laufende Naturschutzprojekte:

  • Rebhuhnprojekt im Steinbruch Vohenbronnen (seit 2008)
  • Urzeitweide im Steinbruch Gerhausen (seit 2012)

QLA-Projekt 2011/2012:

  • Kräutertee Steinbruch Vohenbronnen