Am Ende der Bewerbungsfrist am 1. März um 9 Uhr hatten mehr als 450 Kandidaten aus 22 Ländern in Europa, Afrika, Asien und Ozeanien ihre Projektvorschläge zur Förderung der Artenvielfalt in den Abbaustätten von HeidelbergCement eingereicht. Davon sind 13 Projektvorschläge für Deutschland eingegangen.

Die nationalen Jurys beginnen nun mit der Bewertung der Projektideen und wählen diejenigen aus, die die nächste Stufe des Wettbewerbs erreichen. Die Kandidaten werden über das Ergebnis informiert und die ausgewählten Projekte werden auf der QLA Webseite veröffentlicht.

Im April beginnt dann die eigentliche Arbeit für die Teilnehmer: Alle ausgewählten Projekte starten in die praktische Umsetzungsphase. Bis September haben die Teilnehmer dafür Zeit. Ihre Fortschritte können sie über einen individuellen Blog auf der QLA Webseite und über die sozialen Medien des QLA – facebook, twitter ,YouTube – veröffentlichen.

Die Gewinner der nationalen Wettbewerbe werden im November ausgezeichnet. Welche Projekte auch auf internationaler Ebene auch einen Preis erhalten, wird erst im Dezember verkündet.

Vielen Dank an alle, die den Quarry Life Award unterstützen!