Das Nistinsel-Projekt „Erfolgreicher Schutz der Flussseeschwalbe“ im Kieswerk Kalkar der Heidelberger Sand und Kies GmbH wurde Anfang dieser Woche mit dem 2. Preis des „Quarry Life Award“ (QLA) in der Kategorie „Forschung“ ausgezeichnet.

Das Projekt „Flussseeschwalbe“ wurde von den Biologen Stefan R. Sudmann und Barbara C. Meyer eingereicht und war eines von sechs TOP-Projekten des QLA in Deutschland. Es trat weltweit gegen 113 weitere Projekte im nationalen sowie im internationalen Wettbewerb an.

Die Jury begründete Ihre Entscheidung folgendermaßen: „Im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen die Brutflöße am Niederrhein, die sich als Hilfsmaßnahmen zur Schaffung von Ersatzbrutplätzen für die Flussseeschwalbe bewährt haben. Das

Projekt dokumentiert über viele Jahre sehr eindrucksvoll und fundiert den Erfolg dieser Maßnahmen. Der Bestand der Vögel hier hat sich deutlich erhöht. Hervorzuheben ist insbesondere der hohe persönliche Einsatz des Projektteams sowie der internationale Austausch.“


Die Erkenntnisse aus diesem Projekt finden bundesweite Anwendung bei der Umsetzung ähnlicher Projekte. Martin Wollschläger, Werkleiter im Kieswerk Kalkar der Heidelberger Sand und Kies GmbH, einer Tochtergesellschaft der HeidelbergCement AG, ist stolz, mit seinem Werk bei einem der Preisträgerprojekte des QLA mitzuwirken: „Die Heidelberger Sand und Kies GmbH unterstützt das Projekt „Flussseeschwalbe“ sehr gerne. Der Bruterfolg am See Birgelfeld trägt maßgeblich zum Erhalt des Flussseeschwalbenbestandes am Niederrhein bei.“

Informationen zum Projekt finden Sie unter https://www.quarrylifeaward.de/node/57161.