Mo, 24/09/2018 - 06:35

Bereits bei der Konzeption von SOCIAL NATURE wurde berücksichtigt, dass das Projekt künftig weitergeführt werden kann und soll.
Zukünftig soll es mit Hilfe anderer – für die jeweilige Abbaustätte spezifischer Tiere – wie der Wasserfledermaus für Farnham (England), der Maurischen Landschildkröte für Iglicioava (Rumänien) oder dem Hasen für Pechurki (Russland) durchgeführt werden.